Förderverein Kulturelle Initiativen e. V.

Förderverein Kulturelle Initiativen e. V.

Förderverein Kulturelle Initiativen e. V.

Wir machen Kultur -
Sie müssen nur hingehen

Literatur-Quickie

TEXTPosted by kulturelle-initiativen.de Sun, May 24, 2015 16:33:50
Literatur-Quickies am neuen Ort

31. Mai 2915, um 16 Uhr,

Neu: „Tafelspitz“, Himmelstraße 5, 22299 Hamburg.

U-Hudtwalkerstraße, Bus: 20, 25, 26, 109 Winterhuder Markt

Eintritt 6,00



Jetzt in der Himmelstraße!
Das Restaurant Tafelspitz verwandelt sich an unserem Nachmittag in ein
SB-Café mit den Autoren:


Michael Weins

Er hat ein neues Buch mit 12 Kurzgeschichten: „Sie träumt von Pferden“. Der
Verlag schreibt den Namen der Illustratorin in gleicher Größe. Zu Recht.
Katharina Gschwendtner hat einen großen Anteil an dem Buch. Der
Mairisch-Verlag zum Inhalt: "Wir alle sind Tiere nur manchmal vergessen wir
das.“ Aber auch: „Wir alle sind Tiere. Tiere bleiben rätselhaft.“ Ein Muss:
www.michaelweins.de


Lars Henken


als wir ihn engagierten war Lars Henken gerade sehr beschäftigt, eine
Anthologie als Herausgeber für den Writers Room zusammenzutragen, die noch
in diesem Jahr erscheinen soll. Er selbst ist beim Writers Room dabei und
war Organisator der Musik- und Lesereihe Phase Zwo. Im letzten Jahr erschien
sein Roman „Reinders‘ Tod.“ für den er auch den Hamburger Förderpreis für
Literatur erhielt.



Gunter Gerlach

Der regelmäßige Gast kennt ihn als Moderator, aber er schreibt auch. Das
neue, gerade erschienene Buch "Stellvertreter der Wut" handelt von einem
kleinen Terroristen. der sich für seine Farbbeutelwürfe, angezündete Autos
und eingeworfene Fensterscheiben honorieren lässt. Ein klassischer Krimi ist
das eher nicht, denn der Täter kommt am Ende davon. www.gunter-gerlach.de



Kristine Bilkau

Sie war Finalistin des Literaturwettbewerbs Open Mike in Berlin und
Stipendiatin der Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin. Im
März kam ihr Debüt „Die Glücklichen“ bei Luchterhand heraus und wird seitdem
hoch gelobt. Der NDR machte den Roman im April zum "Buch des Monats". Die
Autorin erzählt den leisen Abstieg einer Kleinfamilie, die ihre Nachbarn
sein könnten.




Frank Schulz

war lange nicht bei uns, dabei wohnt er jetzt um die Ecke. Sein neues Buch -
"Onno Viets und das Schiff der baumelnden Seelen" ist aberwitzig und
überbordend, sprachgewaltig und - ja - ergreifend
(Galiani Verlag).
Vortragen aber wird Schulz eine komische Szene aus der Vorgeschichte "Onno
Viets und der Irre vom Kiez".

www.frank-schulz.eu





Die Veranstaltung ist nur möglich durch die Unterstützung der Hamburger
Kulturbehörde und der Hamburgischen Kulturstiftung!



www.literatur-quickie-hamburg.de

  • Comments(0)//www.kulturelle-initiativen.de/#post39