Förderverein Kulturelle Initiativen e. V.

Förderverein Kulturelle Initiativen e. V.

Förderverein Kulturelle Initiativen e. V.

Wir machen Kultur -
Sie müssen nur hingehen

Eva Woska-Nimmervoll in Hamburg und Kiel

TEXTPosted by kulturelle-initiativen.de Mon, April 22, 2019 11:26:37
Die österreichische Autorin - und erste Schloss-Schreiberin! - Eva Woska-Nimmervoll ist Ende April in Norddeutschland auf Lesetour!
"Heinz und sein Herrl" heißt ihr Roman, der im März bei Kremayr & Scheriau
erschienen ist.

In "Heinz und sein Herrl" kommen alle auf den Hund: Der Heinz-hassende Nachbar stirbt. Woran das Herrl des Heinz' schuld sein könnte. Die überraschende Begegnung mit der entzückenden Magritta verspricht neue Liebschaften. Auf die er sich liebend gern mehr konzentrieren würde. Wären da nicht der tote Nachbar, sein Heinz und die Drohbriefe, die ihn plötzlich erreichen. Eva Woska-Nimmervoll spielt geschickt und humorvoll mit der Verschrobenheit der Wiener, mit dem Zwiespalt zwischen Prekariat und beschaulichem Gemeindebaudasein und mit den Abgründen vermeintlich ruhiger Lebensentwürfe. Sie nimmt den Leser und Zuhörer mit in eine gleichzeitig erschreckend reale und irrwitzige Welt am Rande von Wien.


Erste Station ihrer Lesereise ist der bekannte Literatur-Quickie in Hamburg.
Am 28.04.2019 liest sie ab 16:00 Uhr im "Tengg im Tafelspitz" in Hamburg-Winterhude, Himmelsstraße 5a
Zusammen mit den Kollegen Vera Rosenbusch, Candy Bukowski, Birgit Rabisch und Wolfgang Schömel.
Am Abend des 28.04.2019 geht es gleich weiter in HH-Bergedorf. Um 20:00 Uhr im Café Chrysander in Hamburg-Bergedorf, Chrysanderstr. 61, kann man sich die nächste, größere Dosis Woska-Nimmervoll verpassen.

Weiter geht es am 29.04.2019 um 19:30 Uhr in der KulturWerkstatt in Hamburg-Harburg, Kanalplatz 6, wo die Autorin im Rahmen der Harburger Auslese auftritt.


Und wem das alles noch nicht weit genug im Norden ist, der kommt nach Kiel. Dort gibt es am 30.04.2019 ab 18.00 Uhr im Cafe Godot einen unterhaltsamen Abend mit Eva & Heinz & und dem Herrl.





  • Comments(0)//www.kulturelle-initiativen.de/#post103